420

Der Ausdruck 420, 4:20 oder 4/20 („four-twenty“ bzw. „Vier-Zwanzig“) ist ein weltweit gebräuchlich gewordenes Codewort, das für den Konsum von Cannabis steht. Es gibt keine wirkliche Bedeutung im eigentlichen Sinn. Der Zahlencode ist mehr als universeller Überbegriff zu sehen und wird generell in Zusammenhang mit der Cannabis-Kultur verwendet. Ob es sich nun um den Anbau von Hanfpflanzen, um das Backen von Marihuana-Keksen oder um das Rauchen eines Joint handelt; all das, was mit Cannabis und dessen Konsum in Zusammenhang steht, wird mit dem Code 420 betitelt.

Begriffsherkunft

Es ranken sich jede Menge Mythen um die Herkunft des Zahlencodes 420. Einige nennenswerte sind nachstehend aufgelistet.

Mythen

  • Es lassen sich 420 chemische Verbindungen in Cannabis finden.
    (Obwohl man von mehr als 500 ausgeht).
  • Mit 420 ist ein Polizeicode gemeint, der sich auf Cannabis bezieht.
    (Dies ist allerdings nicht der Fall, denn der Polizei Code 420 bezieht sich auf Totschlag und in strafrechtlicher Hinsicht auf das Blockieren von öffentlichen Geländes.)
  • Der 20. April ist der beste Tag, um Hanf anzupflanzen.
    (Dies ist natürlich von Region zu Region unterschiedlich und von vielen verschiedenen Faktoren abhängig.)
  • Bob Marley verstarb am 20. April.
    (Sein tatsächlicher Todestag ist jedoch der 11. Mai 1981).

Tatsächlicher Ursprung

Der tatsächliche Ursprung von 420 findet sich jedoch im Jahr 1971. Für eine Gruppe Studenten der San Rafael High School wurde die Uhrzeit 4:20 pm (16:20 Uhr) zu dem Zeitpunkt, um sich zu treffen um auf die Suche nach einer angeblich existierenden Hanfplantage zu machen. Später wurde dies zu dem Treffpunkt um in den Genuss von Cannabis zu kommen. Sie nannten sich selbst „The Waldos“.

Der Zahlencode war allerdings zuerst nur ein kalifornisches Phänomen. Als dann aber die Band „Greatful Dead“ auf 420 aufmerksam wurde und den Code übernahm, waren sie es, die ausschlaggebend für die Entwicklung war. Zuerst fand der Begriff weite Verbreitung in der Musiker- und Kifferszene, später, als ein Redakteur von der New Yorker Zeitschrift „High Times“ darüber berichtete, eroberte der Begriff zuerst die USA und wurde schließlich weltweit zum gebräuchlich gewordenen Codewort rund um Cannabis.

Gebräuche

Der Code wurde schließlich auch auf ein bestimmtes Datum übertragen: den 20. April. Die amerikanische Schreibweise dafür lautet 4-20 und gilt als Festtag in der Raucherszene.

So veranstaltete am 20. April 1995 das Cannabis Action Network einen der frühesten und jährlich wiederkehrenden Bälle in Bezug auf 420 in der Maritime Hall in San Francisco, Kalifornien. Diese Veranstaltung findet immer in dem Zeitraum von 16:20 Uhr bis 04:20 Uhr statt. Seither sind Dutzende weitere Ortschaften in Nordamerika bemüht, die Feierlichkeiten zur Cannabis-Kultur aufrecht zu erhalten. Dies reicht weit über Nordamerika hinaus; weltweit finden an diesem Tag Veranstaltungen und Feste statt, die sich rund um das Thema Cannabis drehen.

Einflüsse

Die Begrifflichkeit „420“ wurde in verschiedenen populären Filmen, Serien und Fernsehshows erwähnt. Beispielsweise in dem Film „Ich glaub’, ich steh’ im Wald“ (Original „Fast Times in Ridgemont High“) wird das Endergebnis eines Fußballspiels als 42-0 angezeigt. Oder auch in Quentin Tarantinos „Pulp Fiction“ sind die meisten Uhren auf 4:20 eingestellt. So finden sich auch Szenen bei den Simpsons, in denen die Zahlenreihe zu sehen ist.

Am 20. April 2000 veröffentlichte eine Zeitschrift in San Francisco einen Artikel über die verschiedenen Mythen rund um die Entstehung von 420. Die Studentengruppe von der San Rafael High School, „Die Waldos“, wurden für die Prägung des Zahlencodes genannt.

Die Website des Zentrums für Suchtprävention des US-Ministeriums für Gesundheit und Soziale Dienste veröffentlichte im Jahr 2001 ein Dokument mit dem Titel „Es ist 4:20 Uhr – Wissen Sie, wo Ihr Teenager ist?“

Im Jahre 2004 unterzeichnete der Gouverneur von Kalifornien das California Senate Gesetz 420, welches die Verwendung von Marihuana für medizinische Zwecke regelt. Sehr wahrscheinlich ist, dass diese Zahl aufgrund der bestehenden themabezogenen Verbindung gewählt wurde.

Mit der Entkriminalisierung und Legalisierung von Marihuana haben viele Shops, Plattenfirmen und Radios den Begriff als Teil ihrer Marke übernommen, darunter Atlanta Sweetwater Brewing Co. 420 Pale Ale oder 420 Tours (Low-Cost-Reise-Pakete in die Niederlande und Jamaika), Highway 420 Radio, sowie Plattenfirmen und Musikacts.

Weblinks


Weitere Begriffserklärungen: